Aktuelles

Hier gibt es aktuelle Informationen rund um den Alltag in unserem wunderschönen Kindergarten.

Unser Gemüsefest

hier gibt es die Einladung als PDF

Das Programm der Spürnasen

Morgen (19.08.2022) geht es wieder los!

 

Liebe Eltern, 

 

wir freuen uns auf ein tolles Jahr mit den Spürnasen. Es gibt wieder ein interessantes Programm bis zu den Herbstferien. 

 

Wir wollen 

 

... am 19. August Marshmallows und Stockbrot grillen

 

          26. August Gruppenspiele machen

 

          02. September eine Schnitzeljagd im Wald durchführen

 

          09. September Gesellschaftsspiele veranstalten

 

          16. September Frösche basteln

 

          23. September Äpfel essen in unterschiedlichsten Formen

 

          30. September Blätter sammeln und pressen für Grußkarten

 

 

Im letzten Jahr erinnern wir uns an wunderschöne Nachmittage mit den Jungen und Mädchen. Die Fotos geben einen kleinen Eindruck. Allerdings war die Teilnehmerzahl doch sehr unterschiedlich ... von 12 bis 2 Kindern. Dies machte es uns sehr schwer zu planen. Aus diesem Grund möchten wir Sie bitten, Ihr Kind verbindlich zu den Spürnasen anzumelden und Bescheid zu geben, wenn es krank oder verhindert ist. Wir legen dazu Anmeldezettel in den Gruppen aus. 

 

Wir freuen uns total

 

Uta und Hartmut

Die Spürnasen 2022

Bist Du mindestens 5 Jahre alt oder in der ersten oder zweiten Klasse der Grundschule?

Hast Du am Freitagnachmittag Zeit?

Dann komm in unsere tolle Spürnasengruppe im Kindergarten Hellenkamp!

Wir singen, spielen, basteln, backen, kochen und essen was das Zeug hält.

Freitags von 15:15 - 17:00 Uhr in der Villa des Kindergartens!

Wir freuen uns auf Dich!

Hartmut & Uta von der Markusgemeinde

(Wenn Ihr Kind noch nicht bei den Spürnasen war, melden Sie sich einfach in der jeweiligen Gruppe oder unter hartmut.bruengerdontospamme@gowaway.bitel.net oder uta.meyerzuhelligendontospamme@gowaway.kirche-bielefeld.de)

Kinderkirchenmorgen

Die Markusgemeinde lädt unsere fünf- bis elfjährigen Kinder zu Kinderkirchenmorgen ein. Thema sind die Himmelsrichtungen.
 

Folgende Termine sind für dieses Jahr noch geplant:

4. Juni

20. August

22. Oktober

10. Dezember

 

Von 10 bis 12 Uhr trefft ihr euch in der Kita Hellenkamp. Es werden Geschichten zum Thema Himmelsrichtungen gehört, gespielt und gesungen. Für Snacks und Getränke zum Thema wird ebenfalls gesorgt.

Eingeladen sind alle Kinder zwischen fünf und elf Jahren. 

Anmeldungen nimmt Pastorin Uta Meyer zu Helligen per Email (uta.meyerzuhelligen@ekvw.de) oder telefonisch (98631608) entgegen.

Es wäre praktisch, wenn die Eltern vorher eine Email schreiben oder auf den AB sprechen, damit sie in etwa wissen, auf wie viele Kinder sie sich einzustellen haben.

Das Team freut sich auf euch!

PS: Eingeladen sind auch alle Kinder, die bei den ersten Terminen nicht dabei waren.

Ein Stück Geschichte

 

Am 24.05.1977 begann Anette Lütkemeier ihren Dienst in der ehemaligen Luthergemeinde, zunächst im Lutherkindergarten. Über 40 Jahre ist sie damit in unserer Gemeinde tätig. Keine andere Mitarbeiterin und kein anderer Mitarbeiter war so lange bei uns beschäftigt. Zuerst übernahm sie dort eine Gruppenleitung, bis sie dann die Leitung des Kindergartens am Hellenkamp übernahm. Was waren das für Zeiten! Die „Kindergärtnerinnen“ waren immer Frauen, an männliche Erzieher war überhaupt nicht zu denken. Mittags wurde die Kleinen selbstverständlich abgeholt, um bei Mama zu essen. Ein paar kamen danach wieder zurück, um den Nachmittag im Kindergarten zu verbringen. Die Räume dort waren klein und die Kinder zwischen 3 und 6 Jahre alt. Viele der Mitarbeiterinnen arbeiteten halbtags, weil die meiste Arbeit morgens bewältigt werden musste. Ja, was waren das für Zeiten!

Anhand der Entwicklung des Kinderartgens Hellenkamp unter der Leitung von Anette Lütkemeier, kann man die gesellschaftliche Entwicklung in den letzten Jahrzehnten gut nachverfolgen. Dieser Arbeitsbereich wurde in der allgemeinen Bedeutung immer größer, auch in der Bewertung durch die Gemeinde. Bald nach ihrem Dienstantritt kamen Forderungen auf, die Zwei-Gruppen-Einrichtung im damaligen Gemeindehaus zu erweitern. Daraufhin machte die Gemeinde einen ersten großen Wurf und der Gemeindeteil wurde zugunsten von zwei weiteren Gruppen und der Pfarrwohnung aufgegeben. Dann kamen mit der Zeit Hortkinder dazu, die den Charakter der „Kinder“- gartens doch sehr veränderten. Die jungen Menschen kamen dadurch viele Jahre in die Kita. Als dann die Betreuung der älteren Kinder an die Grundschulen beschlossenen wurde, war der Bedarf an Kindergartenplätzen im Stadtteil immer noch nicht gedeckt. Es entstand eine neue Waldgruppe, eine einjährige Übergangslösung im Gemeindehaus, bis dann wieder ein weiterer großer Wurf erfolgte und die alte „Villa“ um das „Gartenhaus“ erweitert wurde. Das ist der Stand heute, aber die Entwicklung in diesen Bereich wird noch weitergehen.

All diese Entwicklungen wurden von Anette Lütkemeier begleitet, angestoßen und umgesetzt. Ohne ihren Tatendrang, ihre Umsicht und ihren Weitblick wäre das alles nicht möglich gewesen. Man kann ihren Einfluss auf all die Veränderungen nicht hoch genug schätzen. Sie hat bleibende Spuren in unserem Stadtteil hinterlassen. Längst haben ihre Kindergartenkinder eigene Kinder, die auch wieder zum Hellenkamp gehen. Heute arbeiten über 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Einrichtung – eben auch Männer. Kinder kommen schon mit einem Jahr in die Einrichtung, in der gegenwärtig 107 kleine Menschen betraut werden - inklusive Mittagessen. Heute steht der Kindergarten super da: Mit einem traumhaften Garten, großartigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, gesunden Strukturen und immer noch ganz viele Hoffnung auf die Zukunft.

Am 31.10. ist Anette Lütkemeier in den wohlverdienten Ruhestand gegangen.

Vielen Dank Anette und Gottes Segen für Deine weiteren Wege!